Prozesssteuerung des Bebauungsplaninformationssystems

Schaubild einer Prozesssteuerung am Beispiel des Bebauungsplaninformationssystem

Werfen wir mal einen Blick auf die Prozesssteuerung des Leitprojekts Bebauungsplaninformationssystem:

Ein Nutzer nimmt in einem Geoportal eine Eingabe vor - beispielsweise eine Adresse. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Suchen" startet er den Prozessmotor.

Der Motor fragt nun seinerseits mithilfe des Geokodierungsdienstes (WFS-G) die Koordinaten zu der eingegebenen Adresse ab. Sind diese gefunden, sucht der Prozessmotor mit dem Catalogue Service for the Web (CSW) des Geodatenkatalogs Hessen nach Diensten, die laut ihren Metadaten Bebauungspläne enthalten. Danach setzt der Motor die Abfrage "GetCapabilities" ein, um bei den gefundenen Diensten herauszufinden, welcher Web Map Service (WMS) die eingegebene Adresse abdeckt.

Findet der Prozessmotor einen passenden WMS, fragt er diesen mittels der "GetFeatureInfo"-Anfrage, ob tatsächlich ein bestimmtes Objekt, in unserem Fall also ein Bebauungsplan, an der gewünschten Adresse existiert.

Der Nutzer bekommt das Ergebnis des Prozesses, zusammengefasst auf einer Übersichtsseite, präsentiert und kann dann entscheiden, wie es nun weitergehen soll. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Visualisierung der gefundenen Daten im Hessenviewer.